Archiv der Kategorie: Africa

Südafrika – Tipps & Tricks

Um meinen Blog-Eintrag nicht zu sehr in der Länge ausarten zu lassen, habe ich beschlossen ein paar mehr Tipps & Tricks (bzw. persönliche Erfahrungen) separat zusammenzufassen.

Camping: Zum Camping ist zu sagen, dass der Boden sowohl im Kruger NP als auch im Hlane NP sehr sehr hart war (evtl. durch den fehlenden Regen?) und es daher momentan sehr schwierig ist, ein Zelt aufzustellen. Auch nachts bräuchte man eine bessere Schlafmatte, als normalerweise auf Gras. Es wurde dann auch um einiges kühler als erwartet, v.a. in den frühen Morgenstunden. In unseren dünnen Schlafsäcken mit Fleece-Decke darüber haben wir ganz schön gebibbert.

img_9273-kopie

Selbstversorgung: Wir fanden die Restaurants und Shops im Kruger NP nicht soo günstig v.a. die Shops lagen doch deutlich über Spar und Pick’n’Pay außerhalb des Parks. mehr lesen…

Advertisements

Südafrika – zwischen Löwen, Haien und tollen Berglandschaften

Hier ist er endlich – der Blogeintrag zu unserer tollen 3-wöchigen Südafrika Rundreise diesen Oktober! 🙂

Nach einem langen, relativ schlaflosen Flug landeten wir Sonntag früh in Johannesburg. Nach Immigration, Geldbeschaffung, SIM-Karten-Kauf und Mietwagen-Abholung düsten wir los! Die Fahrt Richtung Kruger Nationalpark ging relativ flott, auch wenn sie anfangs landschaftlich sehr eintönig war. Wir sind durchs Phabeni Gate hinein, so hatten wir gleich ein bisschen Safari am ersten Tag auf der Fahrt zum Skukuza Camp.

Nachts war Camping im Zelt angesagt was dann doch ziemlich hart (im wahrsten Sinne des Wortes) war – und irgendwann auch ziemlich kalt. Naja, wir haben uns – mehr lesen… >

Discovering Egypt – under water!

At the beginning of November last year I went on my first ever dive trip – which hopefully won’t be the last. The decision is easy: I wanted to go to Egypt! First I wanted to stay in one place and book daily dives from there. However, I quickly found out that like this you are not guaranteed getting to dive the best dive spots – either they are too far off the coast for a day trip or there is a minimum number of participants required to sign up. I just can’t rely on that happening as a solo traveller! Also, the dive packages (hotel + xxx dives) were not even that cheap. At one point I realized that liveaboards offer a much better value for the price you pay. In addition, there is a (almost) guaranteed itinerary, same dive groups every day, full board etc. After some research I found Emperor Divers, one of the few companies that does not have a surcharge for single travellers. Top!! 🙂 In the end I decided for the route „Famous Five“, which started in Hurghada.

DSC02634 (Kopie)

On the boat I was first a bit surprised by the composition of our group Mehr lesen…